Links Kalenderwoche 46/2014

Diesmal mit Depressionen, einer Geschichte über Herrn Mattusek, Pünktlichkeit, Frühsexualisierng und einer lustigen Abmahung.

Depressionen:

Bei Depressionen gibt es eine Konstante: Die, die sich öffentlich dazu äußern, haben sie selber meist nicht. Unter dem Hashtag #NutJustSad fanden sich auf Twitter viele, viele Statements von Menschen, die depressiv sind und wissen, wovon sie sprechen.  Ich empfehle einmal das gesamte Blog von @nonanic. Sie schreibt sehr greifbar über ihre Depressionen. Und @schoschie hat seine Tweets zum Thema (auf meine Bitte hin) verbloggt. Die beiden zeigen, dass Depressionen bei jedem anders sind und eben eines: Nicht nur einfach eine traurige Stimmung, aus der man sich nur aufraffen muss.

Herr Matussek:

Kübra Gümüşay trägt ein Kopftuch und schreibt darüber beispielsweise in der taz. Eines Tages traf sie zufällig Matthias Matussek. Der eigentlich ganz nett ist. Und eigentlich heißt ja, dass es eben ganz anders ist.

Frühsexualisierung:

Sexxualkunde im Unterricht hat noch nie so richtig funktioniert, finde ich. Falk Schreiber erzählt, wie es Mitte der 80er bei ihm war.

Abmahnung:

Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten schicken Netzpolitik.Org eine Abmahnung. An sich amüsant. Noch lustiger ist die Antwort  der Anwälte von Markus Beckedahl.

 

 

There are currently no comments highlighted.

Dein Senf dazu?