Links Kalenderwoche 1/2015

Diesmal mit unerwünschter Werbung, Journalisten, die sich schämen sollten, weil sie Brandstiftung betreiben, unsicheren Kreditkarten, der Mitschrift der Reden einer PEGIDA-Demo, Verschwörungstheorien und Verschlüsselung.

Unerwünschte Werbung:

Es gibt sie immer noch, aber sie geht endlich zurück: Unerwünschte Werbung per Telefon. Nach den Statistiken der Bundesnetzagentur um 1/3 gemessen an den Beschwerden. Aber da geht noch mehr:

Die Grünen-Expertin Bärbel Höhn forderte eine weitere Gesetzesverschärfung: Solange Verträge aus unerlaubten Anrufen “nicht der schriftlichen Bestätigung bedürfen, werden die entsprechenden Firmen weiter ihr Abzockmodell durchziehen”.

Journalisten, sich schämende:

Christian Stahl schämt sich bei CARTA für Journalisten, die PEGIDA-Anhängern “Sorgen und Nöte” zubilligen. Ich bin da selber hin- und her gerissen. Ängste (vor dem Fremden) sind irrational und da die Teilnahme an PEGIDA-Demos gefühlt umgekehrt proportional zum Ausländeranteil der Region ist, scheint sich das zu bestätigen: Angst vor Moslems hat nur der, der keine kennt. Aber es sind ja auch die Medien, die diese Angst befeuern.

Journalisten, brandstiftende:

Nämlich Brandstifter unter den Journalisten und solche, die das verbrämen und vertuschen. Nein, nicht die unsägliche Studie im Auftrag der ZEIT. nicht nur die jedenfalls. Das war Amateurstufe.

Echte Brandstiftung sieht so aus: Man befragt einen Politiker zu einem imaginären, kontroversen Thema und zitiert dann nur die Teile seiner Antwort, die von der Fragestellung provoziert wurden, aber für sich genommen gegen ihn polarisieren.

Der Isarmatrose und BILD-Blog schreiben drüber. Das BILD.Blog belegt sogar am Ende, dass wenigstens zwri PolitikerInnen von den BILD “Journalisten” angerufen worden waren, um eine verwertbare isolierte Aussage zu provozieren.

Ralf Schuler, der Co-Autor der Fragestellerin aus der Redaktion, antwortete auf Twitter sogar und hielt das ganze Ding, das er da geschrieben hat, für pro-Islamisch. Wer das nicht so erkenne, der sei halt dumm (sinngemäße, verkürzte Wiedergabe). Es gipfelt als Antwort auf die Frage, warum nur das halbe Interview wiedergegeben wurde, in dieser Frechheit:

schuler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da kriegste ein Schleudertrauma vom Kopfschütteln.

Unsichere Kreditkarten:

Unsere EC- und Kreditkarten sind unsicher, weil die Banken ignorant und beratungsresistent sind und Gefahren wegreden.

PEGIDA-Mitschrift:

Was so am 1.12. in Dresden alles an Reden gehalten wurde [PDF]. Furchtbar. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, den Irrsinn richtig zu stellen.

Verschwörungstheorien:

Florian Rötzer über Wahnwichtel & Co. Interessant seine Erkenntnis, dass auch Gegner von Verschwörungstheorien ihre eigenen Verschwörungstheorien darüber aufbauen, was die Hinterleute der Verschwörungstheoretiker so alles beabsichtigen.

Verschlüsselung:

Es geht voran. Edward Snowden hat endlich dafür gesorgt, dass Verschlüsselung nicht mehr nur etwas für Nerds und Kriminelle ist. Jetzt müssen die Technologien nur noch fertig gestellt werden.

There are currently no comments highlighted.

One thought on “Links Kalenderwoche 1/2015

  1. Bret Boteler

    Hallo, ich bin Amerikaner und kein Deutsch verstehen, so bin ich mit einem Online-Übersetzer . Ich habe Alberto Rossi am Telefon gesprochen und er scheint legitim. Haben Sie mit ihm zu tun hatten ? Er hat mich eingeladen, ihn am Flughafen ab , und er wird mir Zentralbank von Italien zu ergreifen, um Mittel, die für Investitionen in die Vereinigten Staaten geklärt sind, zu bestätigen.

    Reply

Dein Senf dazu?