Links Kalenderwoche 44/2015

Diesmal mit Vermutungsstrafrecht, Kreditkartenhackern, Geistigen Maggiwürfeln, der Suche nach der Konsistenz, der Frage, ob es für die Menschen ist, Seenotrettung und Wirtschaftswachstum.

Vermutungsstrafrecht:

Es gab die erste Verhaftung auf Grund von Vermutungen, dass jemand mal Terrorist ist. Ohne jeden Hinweis, dass er auch nur dran denkt oder gar einschlägige Handlungen unternommen hat. Irgendwas stimmt mit Rechtsstaati nicht.

Kreditkartenhacker:

Der schon vor längerer Zeit praktizierte Man-in-the-Middle-Angriff auf die Kreditkarten-PIN geht jetzt auch in der freien Wildbahn – durch einen auf den Chip der Kreditkarte gelöteten Chip.

Gestige Maggiwürfel:

Peter Glaser schreibt wie immer amüsant und reflektiert über Allgemeinwissen, FAQs und Erklärbärvideos.

Konsistenz:

Jens Scholz sucht die Konsistenz in den Ängsten und Argumenten besorgter Bürger.

Ist es für die Menschen?

Willsagen philosohpiert darüber, was die Intention für wirtschaftliche und politische Entscheidungen war. Und findet einen Weg wie wir die Welt besser machen können – indem wir immer wieder hinterfragen, ob es denn für die Menschen ist, was wir machen.

Seenotrettung:

Kapitän zur See Thorsten Mathesius hat Journalisten der WELT auf seinem Schiff mitgenommen, das im Mittelmeer Flüchtlinge rettet. Ein sehr ergreifender und menschlicher Bericht.

Wirtschaftswachstum:

Eine sehr intelligennte Reflexion aus der Schweiz darüber, ob Angela Merkel die Flüchtlinge nicht in erster Linie als Notstopfen und Rettung für unsere überalternde Gesellschaft und dadurch nachfragelose Wirtschaft sieht. Aber letztlich ist es egal, denn am Ende ist es für die Menschen. Für die, die hier leben und in den Ruhestand gehen wollen, und für die, die hier hergekommen sind, um ihre Leben zu retten.

There are currently no comments highlighted.

Dein Senf dazu?