Tag 2 #rpTEN

Es ist ein Naturgesetz: Die Panels, die ich sehen will, sind überfüllt.

Stage J: Bitte nur mit Sauerstoffmaske betreten, die Luft dort kann man in Blöcke schneiden und raustragen.

Panel des Techniktagebuchs: Fast fertig vorbereitet. Also die Vorbereitung, nicht das Panel.

Stalking: Caspar Clemens Mierau hat zwar nicht seinen Fall geschildert, aber dafür erklärt, wie man Ermittlungsbehörden durch Sachlichkeit, Quantifizierung und Qualifizierung der Fremdeinwirkung die üblichen Victim Blaming-Ansätze entzieht.

Flüchtlinge und Smartphones: Wusstet Ihr, dass in Afghanistan 33 Millionen Menschen leben und 18 Millionen von ihnen Smartphones besitzen? Dass Smartphone und Powerbank für Flüchtende so lebenswichtig sind, dass mal lieber zwei Tage auf Essen verzichtet als das Smartphone abzugeben? Das alles liegt auf der Hand, wenn man sich in ihre Situation versetzt, aber warum gibt es noch heute Menschen, die das nicht verstehen wollen?

Verpflegung: Warum der Raclette-Wagen verschwunden ist klingt wie ein Schildbürgerstreich.

Abends dann mit nicht-digitalen Freunden versacken: Kann man machen.

There are currently no comments highlighted.

Dein Senf dazu?